SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

MetallRente: MetallRente.EMI baut auf der gesetzlichen Rentenversicherung auf und ergänzt Leistungen sinnvoll

24.08.2016 09:26

MetallRente informiert:

MetallRente.EMI baut auf der gesetzlichen Rentenversicherung auf und ergänzt deren Leistungen sinnvoll

Der Verlust der Arbeitskraft ist ein existenzielles Risiko. Die Arbeitskraftabsicherung ist daher eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Aber nur jeder vierte Beschäftigte in Deutschland sorgt mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung vor. Denn für viele Arbeitnehmer in gewerblichen Berufen  oder geringerem Einkommen ist sie einfach zu teuer. Aber es gibt Alternativen: Mit der Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die das deutschlandweit größte Versorgungswerk MetallRente den Beschäftigten der angeschlossenen Branchen anbietet, können auch Menschen in Berufen mit hoher körperlicher und psychischer Belastung den Verlust ihrer Arbeitskraft bezahlbar absichern.

Vermittler bieten dies aber noch viel zu selten als Alternative an. Ein oft genannter Grund: Die Bedingungen im Sozialgesetzbuch VI sind so formuliert, dass es fast unmöglich sei, bei Erwerbsunfähigkeit Leistungen zu beziehen. Zahlen der Deutschen Rentenversicherung (DRV-Bund) zeigen aber: 2014 wurden ca. 160.000 Erwerbsminderungsrenten beantragt und ca. 80.000 davon genehmigt. Davon waren über 90 % Renten wegen voller Erwerbsminderung. Die MetallRente.EMI orientiert sich eng am SGB VI und an den Vorgaben der DRV-Bund und hat daher ein sehr hohes Potential für entsprechende Leistungen.

Diese bauen auf den Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung auf: Bereits bei teilweiser Erwerbsminderung von drei bis unter sechs Stunden täglich wird eine 50-% EMI-Rente gezahlt. Wichtig: Bei teilweiser Erwerbsminderung und sogenanntem „verschlossenen Arbeitsmarkt“ erhält man sogar 100 % der versicherten EMI-Rente. Damit ist die MetallRente.EMI das einzige Produkt am Markt, das konsequent auf der staatlichen Versorgung aufbaut und diese sinnvoll ergänzt. Praktisch heißt das: Man muss nur die Differenz zwischen dem individuellem Bedarf und der Leistung aus gesetzlicher EMI-Rente versichern, was die Beitragshöhe deutlich reduziert.


 
Als einziges Produkt am Markt leistet die MetallRente.EMI auch bei teilweise Erwerbsminderung und verschlossenem Arbeitsmarkt. Quelle: Swiss Life Deutschland.

Ein weiteres Argument für Vermittler sind die gesetzlichen Vorgaben des VVG. Es fordert, den ‚passenden‘ und nicht den ‚hochwertigsten‘ Versicherungsschutz für den Kunden zu finden. Aber nicht nur aus Haftungsgründen sondern auch für den Abschlusserfolg ist die EMI für Vermittler interessant. Experten sprechen davon, dass bei einer reinen BU-Beratung jedem vierten Interessenten ein konkretes Angebot gemacht werden kann. Bezieht man die entsprechenden Alternativen mit in den Beratungsprozess ein, so ist es sogar jeder zweite.

MetallRente wurde 2001 als gemeinsames Versorgungswerk von IG Metall und Gesamtmetall ins Leben gerufen. Die Angebote stehen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie und der Branchen Stahl, Holz, Kunststoff, Textil und Bekleidung sowie die zugehörigen Handwerksbranchen zur Verfügung. MetallRente bildet für seine Angebote jeweils Konsortien aus führenden Versicherungsunternehmen, bestehend aus Allianz, Ergo, R+V und Swiss Life. Bei den privaten Angeboten der MetallRente zur Absicherung gegen BU und EMI ist Swiss Life die Konsortialführerin.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.