SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

HISCOX: Ferienhäuser und -wohnungen, was Vermittler unbedingt wissen sollten

06.05.2015 15:47

Aktuelles von HISCOX:

Die Hiscox-Versicherung für Ferienhäuser und -wohnungen: Was Vermittler unbedingt wissen sollten

Unser Tipp vorab:
Hiscox Webinar „Ferienimmobilen optimal versichern“ am 13. Mai 2015 von 10:00 bis 10:45 Uhr.
Hier geht es zur Anmeldung

Eine Strandwohnung an der Nord- oder Ostsee, ein Bauernhaus in Südfrankreich, ein Stadtapartment in Rom, eine Sommervilla in der Ägäis  –  Ferienimmobilien werden immer beliebter, die Flucht in die Sachwerte treibt in ganz Europa den Boom noch weiter an. Dabei ist im Schadenfall der Weg vom Traumhaus zum Albtraum nicht weit – insbesondere im Ausland, wenn es die Versicherungsbedingungen nicht in deutscher Sprache gibt und ausländisches Recht gilt.

Viele Ferienimmobilien sind nicht oder nur unzureichend versichert. Nur wenige Inlandsversicherer bieten überhaupt Ferienimmobilienversicherungen an, und bei Versicherungsabschlüssen im Ausland sind die Sprachbarrieren keineswegs das einzige Problem. Gerade im Frühjahr, vor Beginn der Saison, bietet sich hier Versicherungsmaklern ein breites Betätigungsfeld. Denn auf Seiten der Besitzer wie auch der Kaufwilligen ist der Aufklärungs- und Beratungsbedarf mindestens so groß wie der Versicherungsbedarf.

Warum empfiehlt sich der Abschluss einer speziellen Ferienimmobilienversicherung?

Typische Gebäude- und Hausratversicherungen eignen sich nur sehr eingeschränkt als Versicherungsschutz für Ferienhäuser und -wohnungen. Aus einer Reihe von Gründen:

  • Die Schadenhäufigkeit bei Ferienimmobilien im Hinblick auf Einbrüche ist, aufgrund der meist nur gelegentlichen Nutzung, höher als bei dauerhaft bewohnten Erst- oder Hauptimmobilien.
  • Ebenso können die Schadensummen ungleich höher ausfallen, da Schäden oft erst mit erheblicher Verzögerung bemerkt und deshalb verspätet repariert werden. Folgeschäden können die Reparaturkosten in die Höhe treiben.
  • Standard-Versicherungsschutz nach benannte Gefahren erweist sich bei Ferienimmobilien häufig als lückenhaft, da Hausrat- und Wertgegenstände Risiken, wie z.B. Überspannungsschäden besonders im Mittelmeerraum, einfachem Diebstahl oder auch Verlusten oder Beschädigungen bei der An- und Abreise ausgesetzt sind.

Typische Schadenfälle bei Ferienimmobilien

Von ausländischen Ferienimmobilienversicherungen wird vielfach abgeraten, weshalb genau?

Seit Jahren schon rät der Bund der Versicherten dringend von Versicherungsabschlüssen vor Ort ab, mit Police in der Landessprache, abweichenden Rechtsnormen und Standards sowie mit Gerichtsstand im Ferienland. Besonders tückisch sind vermeintliche „Schnäppchenversicherungen“, die kostengünstig beim Kauf abgeschlossen, nie genau geprüft und dann über Jahre nicht angepasst werden.

Bei derartigen Versicherungen handelt es sich praktisch immer um landesübliche Standard-Gebäude- und Hausratversicherungen, ohne nennenswerte Anpassungen an die Anforderungen von Ferienimmobilien. Worauf man sich da mitunter einlässt, wird vielfach erst klar im Schadenfall: versicherungs- und vertragsrechtliche Gepflogenheiten, die nicht den gewohnten mitteleuropäischen Erwartungen entsprechen, keine deutschsprachigen Ansprechpartner oder Assistance-Leister vor Ort, Vertragsübersetzungen/-erläuterungen in Deutsch, die rechtlich völlig irrelevant sind, da nur der Vertragstext in der Landessprache gilt.

Was leistet die Ferienimmobilienversicherung von Hiscox Deutschland?

Die Hiscox-Ferienimmobilienversicherung ist eine speziell entwickelte Allgefahrenversicherung (alles, was nicht explizit ausgeschlossen ist, gilt versichert) mit drei Komponenten:

  • Gebäudeversicherung zum Neubauwert
  • Hausratversicherung mit flexibel wählbaren Versicherungssummen, entsprechend dem tatsächlichen Bedarf bzw. Wert  von  Einrichtung und Wertgegenständen
  • Haftpflichtversicherung für den verantwortlichen Haus- und Grundbesitzer.

Anders als bei Standardversicherungen nach benannte Gefahren, sind Gebäude und Hausrat, Glas, Kunstwerke sowie sonstige Wertgegenstände umfassend abgesichert – auch bei zeitweiser Weitervermietung der Immobilie. Im Rahmen der Außenversicherung sind zudem etwaige Sachschäden durch Beschädigung, Abhandenkommen oder Entwendung auf der An- und Abreise ebenso abgedeckt wie Reise- und Aufenthaltskosten im Schadenfall.

Die Versicherungsbedingungen sind in deutscher Sprache, nach deutschem Recht und Standards.  Gerichtsstand ist in Deutschland. Schadenmanagement und -regulierung erfolgen stets durch deutschsprachige Experten, gerade auch vor Ort. Das gesamte Bedingungswerk ist sehr einfach und transparent.

Highlights der Hiscox-Ferienimmobilienversicherung

Für welche Kundengruppen eignet sich die Ferienimmobilienversicherung von Hiscox besonders?

Die Hiscox-Ferienimmobilienversicherung ist gedacht für Privatkunden mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Versicherungsschutz wird gewährt für Ferienhäuser und -wohnungen aller Art in Ländern der EU bzw. des EWR. Eine Versicherung des Erst-/Hauptwohnsitzes bei Hiscox ist nicht erforderlich.

Worauf sollten Vermittler besonders achten?

Passionierte Ferienimmobilienbesitzer, insbesondere die mit hohem Haushalts-Nettoeinkommen, haben oft drei und mehr Ferienimmobilien, meist über mehrere europäische Länder verstreut. Bei Hiscox ist es möglich, verschiedene Immobilien in mehreren Ländern mit nur einer Police abzudecken.

Sollte ein Immobilienbesitzer bereits eine „Haus und Kunst“-Versicherung bei Hiscox haben, können weitere Immobilien zu sehr günstigen Bedingungen in diese Versicherung mit aufgenommen werden. Schon deshalb empfiehlt es sich, Bestandskunden regelmäßig, am besten vor Beginn der Urlaubssaison, auf die Möglichkeiten der „Haus und Kunst“-Versicherung als Erst-/Hauptwohnsitz-Versicherung sowie ihre Erweiterbarkeit auf Ferienimmobilien hinzuweisen.

Wie unterstützt Hiscox die Antragsstellung und -bearbeitung?

Das stark vereinfachte Antragsmodell für einen schnellen und unbürokratischen Versicherungsabschluss umfasst nur zwei Seiten mit sechs einfachen Fragen: mit dem Eingang des unterzeichneten Dokuments bei Hiscox ist bereits voller Versicherungsschutz gewährt. Für acht Top-Urlaubsländer der EU können damit Gebäude bis 500.000 Euro und Hausrat bis 150.000 Euro sowie Kunstgegenstände bis 20.000 Euro versichert werden, bei einem Selbstbehalt von lediglich 250 Euro. Die jährliche Mindestprämie für Gebäude liegt bei 250 Euro, für den gesamten Hausrat bei 200 Euro.

Der erweiterte Fragebogen ist nur noch für Risiken erforderlich, die über die genannten Entschädigungsgrenzen hinausgehen.

Online Schulung

Wer sich weiter informieren möchte, ist herzlich eingeladen am Webinar „Ferienimmobilien optimal versichern“ am 13. Mai 2015 von 10:00 bis 10:45 Uhr teilzunehmen.

Hier geht es zur Anmeldung

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.