SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

HDI: Schäden durch Naturgefahren - ein unterschätztes Risiko

06.09.2016 07:55

HDI informiert:

Diverse Studien stimmen schon seit einiger Zeit nachdenklich:
So könnten sich beispielsweise Flutereignisse bis zum Ende des Jahrhunderts verdoppeln, Sturmereignisse um mehr als 50 Prozent zunehmen und Hagelschäden schon bis 2050 einen Zuwachs um 60 Prozent verzeichnen. Der GDV fordert daher bessere Aufklärung der Kunden über mögliche Gefahren. Deren Absicherung muss in den Fokus gestellt werden – in erster Linie durch bauliche Schutzmaßnahmen, aber auch durch den Verweis auf den Abschluss entsprechender Versicherungspolicen.

Diverse Studien stimmen schon seit einiger Zeit nachdenklich:
So könnten sich beispielsweise Flutereignisse bis zum Ende des Jahrhunderts verdoppeln, Sturmereignisse um mehr als 50 Prozent zunehmen und Hagelschäden schon bis 2050 einen Zuwachs um 60 Prozent verzeichnen. Der GDV fordert daher bessere Aufklärung der Kunden über mögliche Gefahren. Deren Absicherung muss in den Fokus gestellt werden – in erster Linie durch bauliche Schutzmaßnahmen, aber auch durch den Verweis auf den Abschluss entsprechender Versicherungspolicen.

Schon seit 1994 ist es grundsätzlich möglich, sich im Rahmen einer Elementarschadenversicherung auch gegen Überschwemmungen abzusichern. Die deutschen Versicherer haben eigens für die Einstufung der zu versichernden Risiken ein Zonierungssystem (ZÜRS) entwickelt. Seit 2001 besteht hierüber die Möglichkeit, Überschwemmungen von Flüssen und Gewässern und das damit einhergehende Ausmaß, in welchem Umfang welche Gebiete betroffen sein könnten, risikogerecht zu bewerten.
Die jeweilige Gefährdungsklasse gibt dabei Auskunft, in welchem statistischen Mittel (Periode) ein Risikoort durch ein Hochwasser überschwemmt wird:

GK 4: statistisch einmal in 10 Jahren
GK 3: statistisch einmal in 10–50 Jahren
GK 2: statistisch einmal in 50–200 Jahren
GK 1: statistisch seltener als einmal alle 200 Jahre

Von der Versicherungswirtschaft generell als versicherbar gelten dabei die Gefährdungsklassen 1–3, wobei lediglich rd. 2,3 Prozent der Risiken in den Klassen 3 und 4 liegen (Quelle:GDV). Damit kann für über 95 Prozent aller Risiken Versicherungsschutz grundsätzlich bereitgestellt werden.

Oftmals liegt der Trugschluss nahe, es bestünde gar kein Risiko, da sich der eigene Betrieb in einer statistisch sicheren Zone oder aber in den oberen Stockwerken eines Gebäudes befindet. Aber auch dann könnte durch eine Überschwemmung oder aber ein gravierendes Hagel- oder Sturmereignis der Zugang zum Gebäude verwehrt werden oder die Evakuierung des gesamten Stadtteils den Gewerbebetrieb zur vorübergehenden Schließung zwingen. Bleibt der Gewerbebetrieb geschlossen, fallen laufende Kosten wie beispielsweise Darlehen, Mieten, Gehälter der Mitarbeiter oder das eigene Einkommen als Inhaber jedoch weiter an.

Mit entsprechendem Versicherungsschutz – idealerweise im Rahmen einer Allgefahrendeckung – sind Ihre Kunden vor derartigen Folgen optimal geschützt. HDI bietet innerhalb des Multirisk-Produktes Compact solch eine Deckung an. Versicherungsschutz besteht neben Zerstörung, Beschädigung oder Abhandenkommen versicherter Sachen durch beliebige Ursachen u.a. auch für Elementargefahren oder optional für Überschwemmungsschäden. Über klar beschriebene Ausschlüsse wird der Versicherungsschutz näher definiert. Der Vorteil für Ihre Kunden: Umkehr der Beweislast = Beweislasterleichterung bei gleichzeitiger Erweiterung der Gefahrenpalette.

Sensibilisieren Sie Ihre Kunden auf dieses Thema indem Sie sie auf die Risikosituation hinweisen und eine optimale Versicherungslösung hierfür bieten.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.