SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

HDI: Existenzieller Schutz: Haftpflichtversicherung für IT-Dienstleister

07.03.2017 07:26

Der HDI informiert:

Kleine Ursache – große Wirkung. Für IT-Dienstleister kann das schnell Realität werden, wenn beim Kunden ein Fehler passiert. Denn: In kaum einer anderen Branche können kleine Fehler so weitreichende Folgen haben wie in der IT. Kleine Programmierfehler können ganze Produktionsanlagen lahmlegen, unscheinbare Schnitzer erhebliche Kosten zur Folge haben.

Ein typischer Schadenfall macht das deutlich: Im Verlauf eines Software-Updates bei einem Kunden wurde durch den IT-Dienstleister irrtümlich eine Datenbank überschrieben. Das zuvor erstellte Backup stellte sich jedoch als unbrauchbar heraus. Die Folge: Die Daten mussten manuell wieder ins System eingegeben werden. Die Kosten für die Wiederherstellung, die dem IT-Dienstleister angelastet wurden: 85.000 Euro.

Ein passender Haftpflicht-Versicherungsschutz ist deshalb für jede Firma und für jeden Selbstständigen in der Branche überlebenswichtig.

„Und passend heißt dabei: individuell für die Branche entwickelt, auf das einzelne Risiko zugeschnitten und bei Bedarf erweiterbar“, betont Daniel Koch, Leiter der Abteilung Firmenversicherungen der HDI Versicherung AG.

Spezifische Deckungen für IT-Leistungen

Wichtig dabei: Komponenten, die die spezifischen Leistungsbereiche von IT-Unternehmen abdecken. Zum Beispiel sind Haftpflichtdeckungen für Softwareherstellung, -handel und -pflege, die auch unabhängig von Personen- oder Sachschäden reine Vermögensschäden einschließen, ein Muss für einen sinnvollen Versicherungsschutz. Auch Schäden durch Datenlöschung oder Beeinträchtigung der Datenordnung sollten gedeckt sein. Und sogar Schäden, die durch versehentliche Weitergabe von Viren oder Schadsoftware entstehen können, gehören ins Pflichtenheft für den IT-Versicherungsschutz. Meistens kommen dazu dann noch Deckungen für Beratungs- und Planungsleistungen wie Sicherheitsberatung oder Netzwerkplanung.

Daniel Koch erklärt: „Mit der CLIC-Police bietet HDI einen solchen Schutz. Denn das Produkt wurde speziell für die Anforderungen von kleineren und mittleren IT-Dienstleistern mit einem Jahresumsatz von bis zu 5 Millionen Euro entwickelt.“ Und durch Deckungserweiterungen wie zum Beispiel eine umfangreiche Eigenschadendeckung oder in Kombination mit anderen Konzepten der HDI Firmenversicherung lassen sich auch sehr spezielle Anforderungen an den Versicherungsschutz abbilden.

Im Rahmen der betrieblichen Haftpflichtversicherung über CLIC hat HDI übrigens den kompletten Schaden aus dem Fallbeispiel übernommen.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.