SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

HDI: Der neue Zusatzbaustein Cyberrisk

12.07.2016 09:21

HDI informiert:

Bedrohung aus dem Netz wird erkannt – Zusatzbaustein Cyberrisk auf der Erfolgsspur

Das nur IT-Unternehmen von Cyber-Kriminellen angegriffen werden könnten, ist obsolet. Selbst Kleinbetriebe haben das erkannt. Der neue Zusatzbaustein Cyberrisk innerhalb der HDI Haftpflichtversicherung für Firmen bietet Schutz gegen digitale Gefahren. Und kurz nach der Einführung ist es ein gefragtes Produkt.

Die Fälle von Cyberkriminalität nehmen zu – das Risikobewusstsein deutscher Unternehmen aber nicht. So das Fazit einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young aus dem vergangenen Jahr. Fachleute sind sich einig: Grundsätzlich könne jede Information geknackt werden.

Hohe Nachfrage - Bedarf der Branche wurde erkannt

Die HDI Versicherung hat sich dieser Herausforderung angenommen und zu April 2016 die Zusatzdeckung Cyberrisk zum Grundbaustein Haftpflicht entwickelt. Eine richtige und bedarfsgerechte Entscheidung, wie Johannes Fendel, Leiter der Vertriebsunterstützung Komposit HUS Firmen/Freie Berufe in der HDI Vertriebs AG, erklärt. "Es ist noch eine sehr junge Versicherungssparte. Aber der Bedarf ist riesig und der Zusatzbaustein Cyberrisk stößt in den Vertriebswegen auf großes Interesse."

Auch kleinere und mittlere Unternehmen haben die Gefahr vor Cyber-Bedrohungen erkannt

Die Cyber-Versicherung ist eine Zusatzversicherung für Unternehmen, die Schäden im Zusammenhang mit Hacker-Angriffen oder sonstigen Aktionen von Cyberkriminalität absichert. Mit dem neuen Baustein "Cyberrisk" können sich kleine und mittlere Unternehmen nahezu umfassend gegen Angriffe aus dem Netz absichern. Die Kalkulation erfolgt bedarfsgerecht über die bestehende Haftpflichtdeckung und den Umsatz des Unternehmens. Die Cyberdeckung beinhaltet einerseits einen Haftpflichtschutz bei Ansprüchen Dritter sowie andererseits eine Deckung für Eigenschäden. Enthalten sind darin beispielsweise:

Forensische Untersuchungen

  • Benachrichtigung von Betroffenen und Datenschutzbehörden
  • Öffentlichkeitsarbeit im Krisenfall (PR-Beratung)
  • Dienstleistungen zur Kreditkartenüberwachung
  • Wiederherstellung von Daten und Software
  • Betriebsunterbrechung und Telefonkosten

Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich bitte an das WIFO Expertenteam Sach.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.