SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

Haftungsfälle in der Basis-RV

08.02.2017 13:18

Wie der Rechtsanwalt Jens Reichow  im Artikel von „DASINVESTMENT“ mitteilt, treten im Bereich Rürup-Versicherung aktuell vermehrt Haftungsfälle auf. „Gerade Versicherungsnehmer, welche in Liquiditätsschwierigkeiten geraten, fordern dann vom Vermittler Schadensersatz wegen angeblicher Nichtaufklärung über die Folgen einer Kündigung." heißt es weiter.

Welche zentralen Punkte sollte man bei der Beratung der Rürup-Rente immer beachten um Haftungsfälle dieser Art vermeiden zu können? Welche Kunden sind ganz besonders geeignet für eine Basis-Rente? Und wie kann man sich als Versicherungsmakler zusätzlich absichern, für den Fall, dass trotz detaillierter Beratung ein Kunde Schadenersatz fordert?

WIFO hat für Sie im Hause der NÜRNBERGER nachgefragt!

1. Welche zentralen Punkte sollte man aus Ihrer Sicht bei der Beratung der Basis-Rente immer beachten um diese Haftungsfälle zu vermeiden?

Aufgrund des in den letzten Jahren immer stärker regulierten Versicherungsmarktes haben vermutlich alle LV-Gesellschaften in Deutschland mittlerweile einen sehr hohen Standard bei der rechtskonformen Bereitstellung von Informations- und Antragsunterlagen an Vermittler.

Somit liegt die Vermutung nahe, dass es bei haftungsrechtlichen Problemen eher um Verträge geht, die bereits vor längerer Zeit abgeschlossen wurden und bei denen auf die Verwendung von VVG-konformen Antragsunterlagen verzichtet wurde. 

Ich möchte deshalb bei der weiteren Ausführung meiner Bewertung zwei Sachverhalte getrennt voneinander beurteilen.

I.  Welche Maßnahmen hat die Nürnberger Versicherungsgruppe bereitgestellt, um haftungsrechtlichen Problemen bei freien Vermittlern zu verhindern?

II. Welche Möglichkeiten bietet die Nürnberger Versicherungsgruppe um Ansprüche der Kunden bzgl. haftungsrelevanter Fehl- oder Falschberatungen abzuwenden.    
 
Hinsichtlich der ersten Frage können wir seitens der Nürnberger ein Haftungsrisiko für den Vermittler nahezu komplett ausschließen, da sämtliche von uns bereitgestellten Angebotsunterlagen an vielen Stellen sehr ausführlich auf die Besonderheiten von Basisrentenverträgen hinweisen.

Seit diesem Jahr weißen wir zusätzlich in unseren standardisierten Produktinformationsblättern (PiB) auf die besonderen Charakteristika einer Basisrente hin:

Sollten deshalb im Rahmen der Kundenberatung die von uns bereitgestellten Unterlagen Verwendung finden, und hierzu auch eine entsprechende Protokollierung von deren Einsatz erfolgen, ist ein haftungsrechtliches Fehlverhalten durch den Vermittler nahezu komplett auszuschließen.

Problematisch wir es allerdings, wenn seitens des Vermittlers nur Teile aus den bereitgestellten Unterlagen verwendet werden bzw. keine entsprechende Gesprächsprotokollierung stattfindet. Insbesondere bei der Einbindung eines BU-Schutzes in eine Basis-Rente sollte deshalb auch immer (nachweisbar) darauf verwiesen werden, dass steuerliche Vorteile mit dem Verlust von Vertragsflexibilität (d.h. Nachteilen bei der Verfügbarkeit und bei Vertragsanpassungen) einhergehen.  

Welche Möglichkeiten bietet nun unser Haus um ggfs. berechtigte Ansprüche der Kunden abzuwenden?

Wie bereits oben beschrieben, dürften solche Fälle in der Praxis nur selten vorkommen. Sollte dennoch beim Kunden der Eindruck entstanden sein, dass bei der Beratung der Aspekt Verfügbarkeit nicht entsprechend deutlich herausgestellt wurde, bieten wir eine sofortige Beitragsfreistellung des Vertrages an. Ist eine BU-Zusatzversicherung mit Rentenleistung im Vertrag enthalten, so bieten wir hierfür die Möglichkeit, diese ohne erneute Gesundheitsprüfung als eigenständigen Privatvertrag weiterführen zu lassen (sog. Spinn-off).

Ein weiterer Aspekt, der hier noch herausgestellt werden soll, ist die richtige Auswahl des Basisrenten-Tarifes durch den Vermittler. Hier bietet die Nürnberger mit Ihrer Basis-Vorteilsrente Invest Garant dem Kunden einen Zusatznutzen, der in der Rentenbezugsphase einen zusätzlichen Mehrwert bietet und somit das Risiko einer haftungsrelevanten Beschwerde weiter reduzieren kann. Mehr zur Nürnberger Vorteils-Basisrente Invest Garant mit zusätzlicher Rente im Pflegefall finden Sie in der beigefügten Produktinformation.   

2. Welche Kunden sind ganz besonders für die Basis-Rente geeignet?

  • Selbstständige und Freiberufler (Ärzte, Apotheker, Anwälte, Architekten) mit einer hohen Steuerbelastung, die nicht Pflichtmitglied in der GRV sind
  • Grundsätzlich alle Steuerpflichtigen
  • Besserverdienende Arbeitnehmer, insbesondere die 50+ Generation
  • Beamte
  • Erben
  • Rentner
  • Für die Wiederanlage ablaufender Lebensversicherungen, insbesondere in der bAV (Basisrente gegen Einmalbeitrag

3. Wie kann man sich als Makler zusätzlich absichern, für den Fall, dass trotz detaillierter Beratung ein Kunde Schadensersatz fordert? Gibt es hierzu Hilfsmittel aus dem Hause der NÜRNBERGER?

Verwendung eines Beratungsprotokolls für Basisrenten (siehe Downloads und im Nürnberger BT4all).

Ihr Ansprechpartner bei WIFO

Rosalinda Cascio
Expertin Leben Angebot

Telefon: 07242 - 930-125
Mail: r.cascio@wifo.com


Sie haben Fragen zu diesem Artikel?

Einverständniserklärung*

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.