SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

ERGO / DKV: Gesundheit - Pflegereform 2017 und Umstellung der Pflegetarife

25.10.2016 07:42

ERGO / DKV informieren:

Zum 1.1.2017 wird im Rahmen der Pflegereform 2017 das Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) wirksam. Der Gesetzgeber hat dabei mit zahlreichen Leistungsverbesserungen auf die aktuelle Pflegesituation reagiert. Der Begriff der Pflegebedürftigkeit wird zukünftig neu definiert und bewertet.

Die Selbstständigkeit und Kompetenz eines Menschen steht dabei im Fokus des neuen Begutachtungsverfahrens. Körperliche, seelische und geistige Beeinträchtigungen werden gleichermaßen berücksichtigt. Die bisherigen drei Pflegestufen werden durch fünf neue Pflegegrade ersetzt. Viele Menschen, die vor der Reform als nicht pflegebedürftig eingestuft wurden, werden künftig im Rahmen des neuen Pflege-Begutachtungsverfahrens einem Pflegegrad zugeordnet. Durch die Pflegereform erhalten grundsätzlich mehr Menschen Pflegeleistungen.

Bereits Pflegebedürftige stellen wir automatisch auf Pflegegrade um. Dabei erhalten sie mindestens die gleichen oder sogar höhere Leistungen wie bisher.

Umstellung der Pflegetarife

Der Gesetzgeber hat allen Versicherungsunternehmen dazu ein einmaliges Sonderanpassungsrecht eingeräumt (§ 143 SGB XI). Dies ermöglicht den Versicherern, die Leistungen und auch den Beitrag entsprechend anzupassen.

Damit die Pflegezusatztarife der DKV wie bisher auf den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung aufbauen, passt die DKV ihre Tarife zum 1.1.2017 an die Neuerungen des PSG II an.

Dies hat für alle Tarife, die derzeit auf gesetzlich definierten Pflegestufen basieren, eine Umstellung auf Pflegegrade und die Ausweitung auf eine ganzheitliche Pflege-Begutachtung zur Folge.

Ausgenommen von dieser Regelung sind die Alt-Tarife PT1 und PB, da hier die Einstufung der Pflegebedürftigkeit noch auf einer Punktetabelle basiert, wie sie vor Einführung der Pflegepflichtversicherung üblich war.

Beitragsveränderung durch PSG II und reguläre Beitragsanpassung

In der Pflegepflichtversicherung (Tarife PVN und PVB) führt die

Leistungsausweitung durch die Pflegereform zum 1.1.2017 zu einer Beitragserhöhung. In einigen Pflegezusatztarifen findet neben der Beitragsveränderung durch die Pflegereform zusätzlich noch eine reguläre Beitragsanpassung Betroffen sind die Tarife (K)PET, (K)PEK, PZ (Männer), PT3 und KFP.

DKV Kundeninformation

Die DKV Bestandskunden, die einen Pflegetarife (Private Pflegepflichtversicherung und ergänzende Pflegeversicherung) versichert haben, werden über die AVB-Änderungen im Rahmen der Pflegereform gemeinsam mit dem Kundenanschreiben zur Beitragsanpassung 1.2017 im November informiert. Der Versand der Schreiben erfolgt verteilt über den Monat November.

Darüber hinaus werden bereits pflegebedürftige Kunden im Oktober über die Umstellung ihres Versicherungsschutzes von Pflegestufen auf Pflegegrade, gemäß der gesetzlichen Überleitung, informiert.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.