SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

ERGO: Berufsunfähigkeit - Endspurt vor der Garantiezinssenkung

11.10.2016 09:26

Der Garantiezins (Höchstrechnungszins) sinkt zum 1. Januar 2017 von aktuell 1,25 % auf 0,9 %. Das hat auch Auswirkungen auf Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU).

Beiträge werden teurer – Garantiezins sichern Zur Finanzierung der erwarteten Leistungen in der BU bilden Versicherer während der Vertragslaufzeit Finanzpolster und verzinsen sie mit dem Garantiezins. Bei einer Senkung des Garantiezinses muss das Finanzpolster erhöht werden, um weiterhin die gleichen Leistungen erbringen zu können. Diese Erhöhung kann nur über steigende Beiträge finanziert werden. Neuverträge in der BU werden dadurch teurer.

Verträge, die noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, sind davon nicht betroffen. Wer noch den aktuellen Tarif mit einem Garantiezins von 1,25 % abschließt, sichert diesen höheren Zins dauerhaft – und damit auch den entsprechenden Beitragsvorteil.

Wer vom eigenen Einkommen lebt, sollte immer eine BU-Absicherung haben – und das in ausreichender Höhe. Berufsunfähigkeitsversorgungen können privat oder auch über den Arbeitgeber als betriebliche Altersversorgung in Form einer Direktversicherung organisiert werden.

  • ERGO Berufsunfähigkeitsversicherung in der privaten Vorsorge (3. Schicht)
  • ERGO Betriebs-Rente bei Berufsunfähigkeit in der betrieblichen Altersversorgung als Direktversicherung (2. Schicht)

Bei beiden Varianten handelt es sich um selbständige Berufsunfähigkeitsversicherungen (SBU). Somit sind beide eigenständige Produktlösungen, die nicht mit anderen Versicherungen (zum Beispiel Risiko-LV) gekoppelt werden.

>> Hier finden Sie alle Informationen zur ERGO-BU.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.