SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

DFV: PSG II-Debatte & Pflegesicherheits-Paket: Fit sein für das lukrative Pflegezusatzgeschäft

02.11.2015 10:39

PSG II-Debatte – Deutsche Familienversicherung fordert Klartext

Im Bundestag haben die Beratungen zum Pflegestärkungsgesetz (PSG) II begonnen. Die Politik will damit die Leistungsansprüche der Pflegebedürftigen von bisher 3 Pflegestufen auf 5 Pflegegrade umstellen. Das käme vor allem Demenzkranken zugute, die bislang keiner Pflegestufe zugeordnet waren. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wird sich die Zahl der Leistungsempfänger dadurch von 2,6 Millionen um 500.000 auf über 3,1 Millionen erhöhen. Schätzungen gehen davon aus, dass - blieben die Leistungen auf dem jetzigen Niveau - die Beitragszahler irgendwann bis zu 7 Prozent ihres Einkommens für die gesetzliche Pflegepflichtversicherung aufbringen müssten. Fast eine Verdreifachung gegenüber den heutigen Sätzen. Da dies aber unmöglich erscheint und politisch kaum durchsetzbar wäre, drohen in Zukunft eher Leistungskürzungen.

„Statt diese Gefahr deutlich zu benennen, rollt sich die Politik in der gegenwärtigen Debatte lieber selbst den roten Teppich aus. Zu Unrecht. Denn mit der vollmundig propagierten ‚Stärkung der Pflege‘ durch die Reform erweckt sie den Eindruck, sie habe alles im Griff und private Vorsorge sei gar nicht mehr nötig. Mit dieser fahrlässig verbreiteten Botschaft lähmt sie die wachsende Bereitschaft der Menschen, sich mit dem Thema ‚Pflege‘ wirklich auseinanderzusetzen und dafür auch selbst vorzusorgen“, so Dr. Stefan Knoll, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Familienversicherung.

Ohne private Vorsorge stehen Ihre Kunden im Regen. Die Deutsche Familienversicherung hat den Testsieger für Ihre Kunden! Und für Ihren erfolgreichen Pflegevertrieb umfangreiche Verkaufsunterlagen.

>> Zu den Verkaufsunterlagen

Aus 3 Pflegestufen werden 5 Pflegegrade – garantiert!

Das Pflegestärkungsgesetzes wirft auch die Frage auf, ob und wie die heute gültigen Tarife, die auf die sogenannten drei Pflegestufen ausgerichtet sind, auf die zukünftigen fünf Pflegegrade umgestellt werden.

Deswegen geben wir als Deutsche Familienversicherung Ihnen und Ihren Kunden die „Pflegetarifanpassungs-Garantie“! Das heißt: Wir garantieren, dass der Versicherungsschutz nach der Einführung des Pflegestärkungsgesetzes zum 1.1.2017 ohne eine erneute Gesundheitsprüfung und ohne Wartezeiten aber unter Anrechnung der aufgebauten Alterungsrückstellungen an die Veränderungen aus dem Pflegestärkungsgesetz angepasst wird.

Abwarten ist also gar nicht nötig – im Gegenteil! Lieber jetzt für den Pflegefall vorsorgen und keine wertvolle Zeit verschenken! Und mit dem Online-Tarifrechner können Sie den Beitrag für die DFV-DeutschlandPflege einfach und bequem berechnen.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.