SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

DBV: Zielgruppe Heilfürsorgeberchtigte neuer bedarfsgerechter Ergänzungstarif BN-HF-UZ

01.07.2015 12:30

Sehr geehrte Vertriebspartner,

wir möchten Ihn heute ein Tarifhighlight im Markt für die Zielgruppe Heilfürsorgeberechtigte der DBV vorstellen.
 
Die Zielgruppe Polizei/ Feuerwehr (Je nach Bundesland), Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit, erhalten ihre Leistungen im Krankheitsfall zu 100% von der Heilfürsorge bzw. truppenärztlichen Versorgung. Die Leistungen entsprechen aber mittlerweile in etwa den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Somit entstehen ihm Leistungslücken die bisher im Markt entweder über GKV Ergänzungstarife abgesichert wurden oder gar nicht versicherbar waren.
 
Unser neuer bedarfsgerechten Heilfürsorgeergänzungstarif der DBV > BN HF-UZ > schließt bzw. ergänzt während dieser Zeit die vorhandenen Lücken wie z.B. im Bereich Zahnersatz oder Hilfsmittel u.v.m.
 
Der Tarif BN-HF-ZU erbringt Leistungen für:
 

  • Material- und Laborkostenerstattung bei Zahnersatz zu 100% nach Erfüllung der Zahnstaffel
    – 24 Monat 1.000€
    – 48 Monat 2.000€  danach unbegrenzt
  • Brillen und Kontaktlinsen zu 100% bis zu einem Rechnungsbetrag von 300€ innerhalb von 3 Kalenderjahren
  • Hörgeräte 1.300€ je Ohr innerhalb von 3 Kalenderjahren nach Vorleistung der Heilfürsorge
  • Hilfsmittel 100% nach Vorleistung der Heilfürsorge
  • Heilpraktiker 80% bis zu einem Rechnungsbetrag von 1.250€ pro Kalenderjahr
  • Reisekrankenversicherung incl. Rücktransport

 
Im Rahmen der bedarfsgerechten Beratung, kann unser neuer Tarif nur in Verbindung mit einer Anwartschaftsversicherung abgeschlossen werden. In dieser Kombination führt dies zu einem nahtlosen Übergang in eine aktive Beihilfekrankenversicherung nach Wegfall der Heilfürsorge, einschließlich eines notwendigen wichtigen Beihilfeergänzungstarifes. Dies alles ohne Gesundheitsprüfung.
 
Achtung Besonderheit der DBV:
 
Bei Polizeianwärtern mit Heilfürsorge oder Beihilfeanspruch verzichten wir auf die Gesundheitsprüfung auch bereits bei einer Neuantragstellung!
Dies gilt für die Anwartschaftsversicherung, beihilfekonforme Krankenversicherung, Tarife BN-HF-ZU, ggf. BW2-U, bedarfsgerechtes KHT, Flex3 (500) und KURT-UZ (70).
 
Bei Feuerwehranwärter verzichten wir ebenfalls nach diesen Voraussetzungen auf die Gesundheitsprüfung wenn sie Heilfürsorgeanspruch haben und somit eine Anwartschaftsversicherung einschließlich der aufgeführten Zusatztarifen benötigen.
 
Hierfür muss nur beachtet werden, das der Antrag innerhalb von 3 Monaten nach Ausbildungsbeginn des Anwärters gestellt wird und innerhalb von 7 Tagen nach der Antragsunterzeichnung bei uns eingeht.
Im Antrag muss dann unter Bemerkungen eingetragen werden: Ausbildungsbeginn: TT.MM.JJJJ- Feststellung der Diensttauglichkeit ersetzt die Beantwortung der Gesundheitsfragen
 
Wie Sie sehen, können wir somit durchgängig dieser Zielgruppe ab Ausbildungsbeginn und späterer Umstellung z.B im Pensionsalter, durchgängig den passenden Versicherungsschutz ohne Gesundheitsprüfung zur Verfügung
stellen!
 
Anbei erhalten Sie unsere Verkaufsflyer und Übersichten der Zielgruppen mit Heilfürsorgeansprüchen.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.