SiteLock
WIFO im App Store WIFO im Google play Store WIFO im Windows Store

BBKK: Neue Pflegezusatztarife ab 01-2017 / Pflegereform - das ändert sich / BAP KV-Voll

15.11.2016 16:51

Heute informieren wir Sie zu den neuen Pflege-Tarifen der Bayerischen Beamtenkrankenkasse und Union Krankenversicherung. Lesen Sie zudem, welche Änderungen sich in der Pflege-Pflichtversicherung und den Pflege-Tagegeldtarifen durch die kommende Pflegereform ergeben. Auch in der Kranken-Vollversicherung ergeben sich in einigen Tarifen Anpassungen zum 1. Januar 2017.

Neue Pflegezusatztarife ab 1. Januar

Der Countdown läuft: Zum 1. Januar 2017 bringen Bayerische Beamtenkrankenkasse und Union Krankenversicherung mit PflegePRIVAT Premium und PflegePRIVAT Premium Plus zwei neue Pflegetagegeld-Tarife mit hervorragenden Leistungen auf den Markt.
Mit den beiden neuen Premium-Varianten und der Anpassung des Tarifs FörderPflege an die fünf Pflegegrade bauen sie ihre Marktposition weiter aus und setzen die Anforderungen des zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) um.
Der Verkauf startet am 19. Dezember 2016.

Die neuen Premium-Tarife leisten in allen Pflegegraden, auch rückwirkend*, bereits vom ersten Tag an. Zusätzlich bieten sie:

  • keine Wartezeit
  • Beitragsfreistellung ab Pflegegrad 3
  • weltweiter Versicherungsschutz
  • Dynamisierung bis zum Höchstalter 80 Jahre (auch im Leistungsfall)
  • hohe Einmalzahlung (100-facher Tagessatz bei PflegePRIVAT Premium Plus, 60-facher Tagessatz bei PflegePRIVAT Premium)
  • zusätzliche Erhöhungsoption ohne Gesundheitsprüfung (nur bei PflegePRIVAT Premium Plus)

*ab dem Tag der ärztlichen Feststellung der Pflegebedürftigkeit, auch bei verspäteter Antragstellung

Wichtig für den Verkauf
PflegePRIVAT Premium und PflegePRIVAT Premium Plus können jeweils mit dem Tarif FörderPflege kombiniert werden. Eine Kombination der beiden Premium- Varianten untereinander sowie mit den Alt-Tarifen ist nicht möglich.
Die aktuellen Tarife PflegePREMIUM Plus und Pflege-OPTIMAL Plus sowie PflegeOPTION werden mit Einführung der neuen Tarife geschlossen. Bis zum 31. Januar 2017 eingereichte alte Papieranträge werden aber noch bearbeitet.

In einer der nächsten News informieren wir Sie ausführlich zu den neuen Tarifen.


Pflegereform: Das ändert sich ab 1. Januar 2017

Die größte Reform seit Bestehen der Pflege-Pflichtversicherung bringt erhebliche Leistungserweiterungen. Die Pflegebedürftigkeit wird neu definiert und ein neues Begutachtungsverfahren eingeführt. Damit werden voraussichtlich mehr Versicherte als pflegebedürftig anerkannt. Die Pflegereform hat aber auch Auswirkungen auf die Leistungen und Beiträge der Pflege-Tagegeldtarife der Bayerischen Beamtenkrankenkasse und Union Krankenversicherung.
Aufgrund der geänderten Gesetzeslage werden die Leistungen der bisherigen Tarife an die neuen Grundlagen angepasst, dieses führt zu einer Anpassung der Beiträge. Im Tarif PflegePREMIUM Plus beträgt diese Anpassung zwischen 1 bis 2 Prozent.

Bitte denken Sie bei eingereichten Anträgen an den Hinweis „Auf die Beitragsanpassung zum 01.01.2017 wurde ich hingewiesen“.

Onlineschulung
Welche Auswirkungen das Pflegestärkungsgesetz II auf die bestehenden Tarife hat und was Sie unbedingt jetzt noch beachten sollten erfahren Sie auch in unserem Webinar, melden Sie sich gleich an.

Weitere Informationen zur Pflegereform finden Sie hier.


Beitragsanpassung in der Kranken-Vollversicherung zum 1. Januar 2017

Bereits vor einigen Wochen haben wir Ihnen eine Beitragsgarantie bis Ende 2017 für viele Tarife der Bayerischen Beamtenkrankenkasse und Union Krankenversicherung ausgesprochen. Zum Beispiel bleiben die Beiträge der aktuellen Tariflinie GesundheitCOMFORT sowie die entsprechenden Zusatzbausteine Zahn 1-3 und VitalPLUS stabil. Im Tarif CompactPRIVAT/S erhöhen sich die Neugeschäftsbeiträge für Erwachsene in der Spitze um ca. 20 Euro, für Kinder und Jugendliche steigt der Beitrag auf insgesamt 91,40 Euro beziehungsweise auf 114,39 Euro Die Beiträge für die Aufbaustufen CompactPRIVAT/S PLUS, S2 und VitalPLUS bleiben hingegen stabil.

Wie bereits mit unserer letzten MaklerNews berichtet, kommt es im Tarif CompactPRIVAT Start ebenfalls zu Anpassungen der Neugeschäftsbeiträge. Die neuen Beiträge werden ab dem 07. Dezember in unseren Angebotsprogrammen hinterlegt sein.

Bitte denken Sie ab sofort bei eingereichten Anträgen an den Hinweis „Auf die Beitragsanpassung zum 01.01.2017 wurde ich hingewiesen“.

In einigen Bestands-Tarifen, die von einer Beitragsanpassung betroffen sind, waren die Beiträge mehrere Jahre stabil. Entsprechend der Strategie, die Beiträge, soweit erforderlich, möglichst früh anzupassen, fallen die Beitragserhöhungen im Bestand zumeist auch 2017 eher moderat aus. Im Rahmen der Beitragsanpassung wird der Rechnungszins in den betroffenen Tarifen an die aktuelle Entwicklung am Kapitalmarkt angepasst. In der PKV wird für die Kapitalbildung ein bestimmter Zins in die Kalkulation einbezogen. Bei länger anhaltenden Niedrigzinsphasen kann dieser Rechnungszins nicht mit Sicherheit dauerhaft erwirtschaftet werden. In diesem Fall müssen die Beiträge an die geänderte Zinssituation angepasst werden. Das kann zu zusätzlichen Beitragserhöhungen von rund fünf Prozentpunkten führen, in Tarifen, in denen die Beiträge länger als vier Jahre stabil waren auch mehr.

Beitragserhöhung meist unter 50 Euro
Beitragserhöhungen tragen unsere gemeinsamen Kunden nicht in vollem Umfang selbst.
Die Bayerische Beamtenkrankenkasse und Union Krankenversicherung stellen sicher, dass die Erhöhungen bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Die darüber liegende, eigentlich notwendige Erhöhung finanzieren sie dauerhaft aus Überschüssen.

Wie sich die Bestandsbeiträge in den betroffenen Tarifen ändern, erfahren Sie direkt bei den Experten von WIFO.

Zurück

© 2004-2017 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Hilfe

Sie haben am Donnerstag, den 18.09.2014 neue Logindaten per E-Mail erhalten. Sollten Sie keine E-Mails dazu von uns erhalten haben, wenden Sie sich bitte an vertrieb@wifo.com oder rufen Sie uns unter der Nummer 07242 / 930-110 an.

Sie können sich nicht mit den in den E-Mails genannten Benutzernamen und Initialpasswort einloggen? Bitte markieren Sie die jeweiligen Wörter/Zeichenkombinationen und verwenden Sie die Funktion "Kopieren" (Taste STRG und Taste "c" gleichzeitig drücken) und "Einfügen" (Taste STRG und Taste "v" gleichzeitig drücken), um mögliche Schreibfehler auszuschließen. Wichtig: Bitte keine Leerzeichen in die Markierung mit aufnehmen.

Bitte beachten Sie: Ihr Benutzername ist inzwischen eine 6-stellige Nummer.

Beim Passwort muss die Zeichenkombination bei der ersten Anmeldung von Ihnen verwendet und danach ein neues Passwort vergeben werden.

Ihre WIFO-Kennung für das Abrechnungskonto (Format wi-xxxx-x) bleibt bestehen und ist weiterhin auf allen Anträgen zu hinterlegen. Sie ist lediglich aus Sicherheitsgründen in den Logindaten nicht mehr enthalten.