Support

Wir sind von Montag bis Donnerstag
zwischen 8:00 und 18:00 Uhr und am
Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr
für Sie erreichbar:

Haben Sie Fragen?
07242 930-0

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Über uns

Die WIFO GmbH zählt zu den zehn größten Maklerpools in Deutschland. Die WIFO wurde 1987 von Karl Burkart in Rheinstetten gegründet. Seit 2018 führt sein Sohn Sven Burkart das Unternehmen. Die WIFO hat 60 Mitarbeiter und über 3.000 Verbundpartner.

Die Vermittler erhalten von der WIFO umfassende Leistungen mit Beratung und Services, wie z.B. individuelle Angebote von Versicherungsunternehmen im Bereich Leben, Kranken, Sach.

Nürnberger Versicherung: Transparenzoffensive beim Einkommensschutz

NÜRNBERGER VERSICHERUNG

Transparenzoffensive beim Einkommensschutz

NÜRNBERGER: Transparenzoffensive beim Einkommensschutz
Quelle: Nürnberger Versicherung

Mit modifizierten BU-Tarifen, Strixner IV® und dem neuen GKV-Check geht die Nürnberger Versicherungsgruppe neue Wege bei Flexibilität und Transparenz.

Sind BU-Policen zu komplex? Unter diesem Titel wurde vor kurzem von ProContra online ein Artikel veröffentlicht, der im Wesentlichen folgende zwei Kernaussagen vertritt:

1. „Kaufe (Verkaufe) nur das, was du auch selbst verstehst"
2. Orientiere Dich bei der Auswahl des richtigen BU-Anbieters an den BU-Musterbedingungen des GDV, dann hast Du schon genügend getan.

Aus meiner Sicht helfen Ihnen als Vermittler diese beiden, recht allgemein gehaltenen Aussagen in Ihrer täglichen Beratungspraxis nur wenig weiter. Denn gerade im BU-Markt findet seit Jahren eine Diversifizierung statt, die es selbst eingefleischten Experten und Vergleichsportalen immer schwerer macht, noch den Überblick zu behalten. Wer also in einer solchen Situation nur den Blick auf die BU-Musterbedingungen des GDV empfiehlt, möchte auf den kleinsten, gemeinsamen Nenner hinweisen, ungeachtet dessen, wieviel ein BU-Schutz kostet, bzw. welche wichtigen Leistungen für Ihre Kunden zusätzlich ein Rolle spielen könnten.

Leider kann sich auch die Nürnberger nicht der Komplexität des Marktes entziehen, aber mit Ihren modifizierten BU-Tarifen, der Strixner IV und dem neuen GKV-Check geht Sie neue Wege hinsichtlich Flexibilität und der Transparenz.

Doch was bedeutet das konkret?
Bereits Ende letzten Jahres hat die Nürnberger ihr BU-Bedingungswerk umfassend vereinfacht und an über 30 Stellen Leistungsverbesserungen eingeführt. Ein Bedingungsvergleich mit anderen BU-Anbietern über z.B. das Vergleichsportal Softfair bestätigt dies in beeindruckender Weise (siehe Anlage: Bedingungsverbesserungen).

Zusätzlich haben wir im August unser BU-Tarifwerk um drei einfach formulierte Leistungsmodule erweitert. Das bedeutet, Sie können zu unserer leistungsstarken, selbständigen Comfort-BU weitere Module bzw. Bausteine individuell und je nach Kundenwunsch „hinzubuchen“. Hierfür stehen Ihnen ein erweiterter Inflationsschutz, die Absicherung bei Arbeitsunfähigkeit und ein zusätzliches „Pflegepaket“ zur Verfügung (siehe Anlagen „Neue Baustein-BU“ und „BU-Highlights“).

Als einen weiteren Punkt, der die Transparenz unserer BU-Bedingungswerke erheblich verbessert, möchte ich die BU-Individualvereinbarung nach Strixner (= Strixner IV®) nennen. Sie können diese „FAQ-Liste“ mit über 100 Fragen einfach bei jeder unserer BUs mitbestellen und so Ihren Kunden unser Bedingungswerk erheblich leichter verständlich machen. Wir als Nürnberger bieten die Strixner IV® übrigens als einzige Gesellschaft in Deutschland derzeit kostenfrei für Sie und Ihrer Kunden an (siehe Anlage Strixner IV)!!

Somit können Sie als Vermittler bereits bei Produktabschluss Ihren Kunden ein Höchstmaß an Tarif-Transparenz bieten.

Doch was nützt eine hohe Transparenz des Bedingungswerks im BU-Leistungsfall?
Größtes Problem aller BU-Versicherer ist die häufige Ablehnung von BU-Leistungsanträgen. Und mit über 30 Prozent spielt hier die "Ablehnung aufgrund der Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht" eine wichtige Rolle. Leider kann dieser Ablehnungsgrund durch kein noch so gutes Bedingungswerk vermieden werden, denn eine Leistungsentscheidung erfolgt immer auf Basis der vorgelegten Gesundheitsdaten der Vergangenheit und nicht aufgrund von Leistungszusagen, die im Bedingungswerk stehen.

Wie kann dieses Problem gelöst werden?
Mit dem neuen Nürnberger GKV-Check können Sie als Vermittler den Ablehnungsgrund „Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht“ auf ein Minimum reduzieren!
Denn die Nürnberger fordert nach der Antragsstellung direkt bei der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) des Kunden eine Versichertenauskunft an. Diese Auskunft umfasst die letzten fünf GKV-Leistungsjahre und gibt so einen kompletten Überblick über die Erkrankungen innerhalb dieses Zeitraums.
Sie als Vermittler müssen die versicherte Person nur noch die Gesundheitsfragen für die letzten 12 Monate beantworten lassen. Eine große Erleichterung für alle Beteiligten hinsichtlich der Bewertung der gesundheitlichen Situation des Kunden, die somit auch für mehr Transparenz in der kompletten Vertragsbeurteilung sorgt. (Mehr dazu in der Anlage „GKV-Check“)

Mein Fazit lautet deshalb:
Die Nürnberger bietet mit der neuen Baustein-BU in Verbindung mit der Strixner IV® und dem GKV-Check ein in Deutschland derzeitig einmaliges Leistungsversprechen hinsichtlich Flexibilität und Transparenz an.

Ansprechpartner

Dipl.Ing.
Jürgen Hellmuth
Vertriebsleiter Personenversicherungen
und Mittelstandsberater

NÜRNBERGER VERSICHERUNG
Goethestraße 7, 70174 Stuttgart
Mobil 0151 53841931
Fax 0711 2027281-132
Juergen.Hellmuth@nuernberger.de

Zurück

© 2020 WIFO GmbH | Alle Rechte vorbehalten.